Grundstückskauf

Der Kaufpreis eines Grundstückes sollte immer dem Grundstückswert angemessen sein, was vor dem Grundstückskauf geklärt werden sollte. Zudem sollte mit zukünftigen Nachbarn besprochen werden, ob es nachbarschaftsrechtliche Bestimmungen zu beachten gibt. Ein Grundstückskauf wird in drei Schritten durchgeführt: Zunächst wird der Grundstückskauf mit einem notariell beurkundeten Kaufvertrag besiegelt. Diese Auflassungsvormerkung wird als notarielle Einigungserklärung über…
Weiterlesen

Die Grundschuld dient der Sicherung von Krediten

Eine Grundschuld ist ein Grundpfandrecht, das der Kreditsicherheit dient. Wenn man einen Kredit beantragen möchte, verlangt die Bank eine Sicherheit, um sich vor dem Kreditausfallrisiko zu schützen. Immobilieneigentümer können ins Grundbuch eine Grundschuld eintragen lassen und bieten der Bank auf diese Weise ein hohes Maß an Kreditsicherheit. Die Grundschuld gehört zu den sogenannten “dinglichen Rechten”.…
Weiterlesen

Flurstück

In den Katasterbüchern wird das Gebiet einer Gemeinde auf der Flurkarte in so genannte Fluren mit nummerierten Flurstücken eingeteilt. Zur rechtlichen Absicherung muss vor dem Bauen geklärt werden, welche Flurstücke von dem betreffenden Baugrundstück belegt oder auch nur teilweise belegt werden. In die Flurkarte müssen alle An- und Neubauten eingetragen werden. Im Grundbuch werden dann…
Weiterlesen

Ungetrennter Hofraum

Grundstücke, bei denen die Außengrenzen vermessen wurden, jedoch nicht die innerhalb eines Hofraumes gelegenen, einzelnen Grundstücksflächen werden als ungetrennter Hofraum bezeichnet. Da die Teilflächen nicht katastermäßig erfasst wurden, sagt das Grundbuch in diesen Fällen über die genaue Größe und Lage nichts aus. Hier werden die Grundstücke nur als “Anteil an einem ungetrennten Hofraum” aufgeführt. Hauptsächlich…
Weiterlesen

Grundstück

Flurstücke, die separat vermessen wurden, ganz gleich ob es sich um Teile, Gruppen oder einzelne Flurstücke handelt, werden als Grundstücke bezeichnet. Um allerdings als Grundstück anerkannt zu werden, muss eine Eintragung über die Fläche im Grundbuch vorhanden sein. Von einer Parzelle spricht man, wenn bloß ein Teil eines Flurstückes verkauft oder erworben wird. Zu einem…
Weiterlesen

Rentenschuld

Eine Art der Grundschuld stellt nach § 1199 BGB die Rentenschuld dar, welche ebenfalls als Grundschuld ins Grundbuch eingetragen wird. Dabei werden aus dem Grundstück oder der Immobilie regelmäßig wiederkehrende Zahlungen vereinbart und mit Eintrag gesichert. Es wird eine Ablösungssumme bestimmt, die es dem Eigentümer ermöglicht die Rentenschuld mit einer Einmalzahlung abzulösen.
Weiterlesen

Auflassung

Wenn sich ein Verkäufer mit einem Käufer über die Umschreibung des Grundbuches auf den Käufernamen einig werden, nennt man dies eine Auflassung. Diese Einigung sollte man notariell festschreiben lassen und zur Sicherheit auch das Grundstück ordentlich vermessen lassen. Der Kauf ist erst abgeschlossen, wenn die Eintragung des neuen Besitzers im Grundbuch vollzogen wurde. Solange dies…
Weiterlesen

Was ist eine Baulast?

Eine Baulast ist eine Verpflichtung des Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehörde. Es handelt sich dabei um die öffentlich-rechtliche Einschränkung der Bebaubarkeit oder anderweitigen Nutzung von Grundstücken. Die Verpflichtung entsteht durch die Abgabe einer entsprechenden Erklärung des Eigentümers und wird im Baulastenverzeichnis vermerkt. Das Baulastenverzeichnis wird außerhalb des Grundbuchs bei der Bauverwaltung geführt. Rechtliche Basis ist das…
Weiterlesen

Überbau

Die Überschreitung der Grundstücksgrenze durch eine bauliche Anlage nennt man Überbau. § 912 BGB beschreibt die rechtliche Grundlage für den Überbau: Grundstücksnachbarn haben die Überschreitung der Grundstücksgrenze durch eine bauliche Anlage zu dulden, wenn dem Bauherrn weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden kann; man spricht dann von einem entschuldigten Überbau. Wenn der beeinträchtigte Grundstücksnachbar…
Weiterlesen
Menü