Abweichungen

Die Bewertung mit Vergleichsgrundstücken ist zwar komfortabel, jedoch nicht immer möglich. Sogenannte wertbeeinflussende Merkmale können zu Abweichungen des zu bewerteten Grundstücks führen. Um diese Problematik zu lösen, müssen unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden. Meist ist es nicht möglich, einen Preisvergleich anhand von Bodenwerten oder Vergleichsgrundstücken vorzunehmen. Die wertbeeinflussenden Merkmale, also die qualitativen Eigenschaften, weichen in aller…
Weiterlesen

Notweg / Bewertung

Bei ihrer Bewertung wie der Überbau gehandhabt, wird die Notwegerente von einem belasteten Grundstück so ermittelt: LschZS (Liegenschaftszinssatz) mal Teilflächenwert. Den Bodenwert ermittelt man wie folgt: Barwert der Notwegrente plus abgezinster Notwegflächenwert plus unbelasteter Bodenwert (also ohne Notweg). Kalkulation des Bodenwerts: Bodenwert des Grundstücks minus Notwegerente-Barwert.
Weiterlesen

Bauerwartungsland / Bewertung

Der Bodenwert von baureifem Land wird über die Infrastrukturkosten (Notar, Grundbuch, Vermessung) und die Erschließungsbaubeitragskosten gemäß KAG (Kommunalabgabegesetz) festgestellt, um Bauerwartungsland bewerten zu können. Damit der Wert des warteständigen Baulands ermittelt werden kann, werden Vorhaltekosten (ergeben sich aus abgezinstem Bodenwert x Wartezeit x Zinssatz) und Flächenabzug kalkuliert. Man unterscheidet beim Bauerwartungsland ebp für erschließungsbeitragspflichtig und…
Weiterlesen

Waldwertermittlungsrichtlinien

Die Ermittlung des Wertes von Wald ist ein kompliziertes Verfahren, das auf den Waldwertermittlungsrichtlinien (WaldR) beruht. Doch um sich ein Bild darüber machen zu können, was genau die Waldwertermittlungsrichtlinien (WaldR) sind, muss man sich zunächst einmal ansehen, was Wald überhaupt genau ist. Der Gesetzgeber spricht im Zusammenhang mit Wald von allen mit Forstpflanzen bestockten Grundflächen.…
Weiterlesen
Menü