Energieberatung (Förderung)

Einen Zuschuss zur Beratung über sparsame und rationelle Energieverwendung können Besitzer von Wohngebäuden mit einer vor dem 1.1.1984 ausgestellten Baugenehmigung erhalten. Damit der Energieberater die Förderung beantragen kann, muss zunächst ein qualifizierter Ingenieur die geplanten baulichen Wärmeschutzmaßnahmen sowie die Heizanlagentechnik begutachten. Adressen von entsprechenden Spezialisten können beim Bund der Energieverbraucher und den örtlichen Verbraucherzentralen erfragt…
Weiterlesen

Baugenehmigung

Eine schriftliche Baugenehmigung erhält der Bauherr oder die Bauherrin, nachdem der Bauantrag, ein Bauänderungsantrag oder ein Abbruchsantrag im Baugenehmigungsverfahren akzeptiert wurde. Die Baugenehmigung muss deutlich sichtbar im Rahmen des roten Punktes an der Baustelle angebracht werden. Mit dem Erdaushub und den Bauarbeiten darf erst begonnen werden, wenn die schriftliche Baugenehmigung vorliegt. Sollte eine Teilbaugenehmigung erteilt…
Weiterlesen

Bauanzeige

Für eine Baugenehmigung kann im Genehmigungsfreistellungsverfahren oder im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren anstelle des aufwendigen Bauantrages eine einfache Bauanzeige ausreichen, sofern die Baubehörde innerhalb der laut Landesbauordnung und örtlicher Bauvorschriften festgelegten Frist nicht widerspricht. Für die Einreichung der Bauanzeige benötigt der Bauherr oder die Bauherrin in der Regel nur die planungsrechtlichen und brandschutztechnischen Bauvorlagen.
Weiterlesen

Umbauter Raum

Im Jahre 1950 wurde in der Norm DIN 277 die Kennzahl umbauter Raum definiert. Dieselbe DIN gilt heute noch, zusätzlich die II. Berechnungsverordnung; umbauter Raum wurde mittlerweile durch BRI (Brutto-Rauminhalt) abgelöst. Kreditinstitute und Sachverständige verwenden noch die Bezeichnung umbauter Raum; der Fachbegriff ist als Messgröße für Hauseigentümer, private Bauherren und Grundstücksbesitzer von Bedeutung. Das Maß…
Weiterlesen
Menü