Zwangsversteigerung

Die Zwangsversteigerung einer Immobilie steht am Ende eines Prozesses, bei dem es einem Gläubiger nicht gelungen ist, seine Geldforderungen auf anderen Wegen einzutreiben. Meist ist die Insolvenz des Eigentümers die Ursache für die Immobilienversteigerung. Es kann ebenfalls zu einer Hausversteigerung kommen, wenn mehrere Eigentümer vorhanden sind und diese sich nicht über eine gemeinsame Nutzung einigen…
Weiterlesen

Entwicklungsmaßnahmen

Ziel von Entwicklungsmaßnahmen ist es, Orts- sowie weitere Teile einer Gemeinde durch städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen gänzlich neu oder zum ersten Mal zu entwickeln. Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 165 BauGB. Für gewöhnlich kaufen Gemeinden Grundstücke für Entwicklungsmaßnahmen auf. Geschieht das ausnahmsweise nicht, haben Grundstückseigentümer einen finanziellen Ausgleich zu leisten, der der Bodenwerterhöhung entspricht, die…
Weiterlesen

Künftige Gemeinbedarfsflächen

Werden Grundstücke in Zukunft zur Landesverteidigung genutzt oder erfüllen einen anderen Nutzen im Sinne der Allgemeinheit, spricht man von künftigen Gemeinbedarfsflächen. Als Zeitpunkt wird bei künftigen Gemeinbedarfsflächen jener angesetzt, ab dem eine konjunkturelle Weiterentwicklung als ausgeschlossen festgestellt wird. Maßgeblich wird der Wert von künftigen Gemeinbedarfsflächen durch die entschädigungsrechtlichen Vorschriften in der WertR 2006 mitbestimmt.
Weiterlesen

Vergleichswertverfahren zur Immobilienbewertung

Das Vergleichswertverfahren ist ein durch den Paragraphen 15 der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) geregeltes Verfahren, um den Immobilienwert zu ermitteln. Bei diesem Verfahren wird der Marktwert aus dem Vergleich mit tatsächlich realisierten Verkaufspreisen ähnlicher Objekte berechnet. Das Vorhandensein der Verkehrswerte vergleichbarer Immobilien bestimmt somit über die Anwendbarkeit dieses Verfahrens. Welche Faktoren berücksichtigt die Immobilienwertermittlungsverordnung? Dieses Verfahren bezieht…
Weiterlesen

Instandhaltung

Um den bestimmungsmäßigen Gebrauch einer Sache, etwa Grundstücke, Immobilien, Geräte, technische Anlagen oder auch Betriebsmittel, während der kompletten Nutzungsdauer zu erhalten, sind entsprechende Maßnahmen nötig, die als Instandhaltung zusammengefasst werden. Eingeschlossen sind: Instandsetzung, Wartung, Qualitätsverbesserung sowie Inspektion.
Weiterlesen

Verwaltungskosten

Im Wohn- und Baubereich sind die Verwaltungskosten ein Punkt in der Kostenrechnung; eine konkrete Definition für diesen Begriff gibt es allerdings nicht, weil die Kosten, die beim Bewirtschaften von Unternehmen, Gebäuden und sonstigen Wirtschaftseinheiten nicht ganz klar abgegrenzt werden können. Ist es der Eigentümer selbst, der die zur Verwaltung zählende Arbeiten verrichtet, werden auch die…
Weiterlesen

Umlegung

Werden Grundstücke neu zugeschnitten, um ihre Nutzbarkeit zu optimieren, spricht man im Baurecht von einer Umlegung. Diese kann in nachbarschaftlichem Einvernehmen stattfinden oder seitens öffentlicher Hand mittels Enteignung, wofür eine Ersatzleistung an den bisherigen Grundstückseigentümer fällig wird. Bei der Umlegung sind (Rechts-)Vorschriften wie etwa der anerkannte Bebauungsplan zwingend zu beachten.
Weiterlesen
Menü