Erbbaurecht / Erbbauzins

Erbbauberechtigte, die von Grundstückseigentümern Rechte eingeräumt bekommen, haben dafür ein Entgelt zu entrichten – Ausnahmen, beispielsweise bei Vereinen, bestätigen diese Regel (§ 9 ErbbauVO). Mittels Erbbauzins, der als Reallast im Erbbaugrundbuch festgehalten wird, wird dieses Entgelt zur wiederkehrenden Leistung; alternativ funktioniert auch eine Einmalzahlung. Mit oder ohne Anpassungsklauseln lässt sich der Erbbauzins vereinbaren.
Weiterlesen

Erbbaurecht / Bodenwertanteil

Den Bodenwertanteil im Erbbaurecht ermittelt man über diese finanzmathematische Methode: Ausgehend vom Verzinsungsbetrag vom Bodenwert (Liegenschaftszins) wird der Erbbauzins abgezogen, der gesetzlich und vertraglich erzielbar ist. Die entstehende Differenz wird mit dem Barwertfaktor (zusammengesetzt aus Real- und Liegenschaftsszins) multipliziert.
Weiterlesen