Nicht-normierte Verfahren

Nicht-normierte Verfahren zur Ermittlung des Werts von Grundstücken und Immobilien basieren auf finanzmathematischen Methoden. Die Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) als rechtliche Grundlage nutzend, geht man bei der Bewertung vom Vergleichswertverfahren aus. Discounted-Cash-Flow, Zielbaumverfahren, vereinfachtes Ertragsverfahren, deduktive Bodenwertermittlung (Residualverfahren) und Regressionsanalyse sind Beispiele für nicht-normierte Verfahren.
Weiterlesen

Kapitalwertmethode

Der Kapitalwertmethode (auch Barwertmethode oder Discounted-Cash-Flow) bedient man sich zur Investitionsrechnung, also um den Verkehrswert von Immobilien zu ermitteln. Man berechnet: Summe aller Barwerte (= Geldrückflüsse wie Veräußerungserlöse oder Einnahmenüberschüsse) minus Investitionssumme, anschließend folgt die Abzinsung (Diskontierung). Künftige Einnahmen/Ausgaben saldiert man für die jeweilige Periode, um den gewählten Berechnungszinsfuß auf den Investitionsbeginn (Bezugszeitpunkt) abzuzinsen.
Weiterlesen
Menü
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses mithilfe von Browsing-Analysen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Website.
Okay
Cookies ablehnen