Wenn Sie ein Haus professionell bewerten lassen und damit den Verkehrswert ermitteln möchten, kann das verschiedene Gründe haben. Wir informieren Sie darüber, wann eine Wertermittlung sinnvoll ist und welche Arten es bei einem Wertgutachten für ein Haus gibt.

Modell eines Einfamilienhauses mit Lupe als Beispiel für ein Wertgutachten für ein Haus.

Mögliche Anlässe für eine Hausbewertung:

  • Entscheidungen in Kapitalanlagen
  • Scheidung (z.B. Zugewinnausgleich)
  • Beleihung
  • Versicherung
  • Erbauseinandersetzungen (z.B. Pflichtteilsbestimmung)
  • Vermögensaufstellung
  • Enteignungs-/Entschädigungsverfahren
  • steuerliche Anlässe (Entnahme, Erbschaft etc.)
  • Mieterhöhungsverfahren
  • Erbbauzinsanpassungen
  • Gegengutachten/Gutachtenüberprüfung
  • Beratung und Gutachtenerstellung (gerichtlich und privat)

Ganz gleich, welcher Grund für das Haus Wertgutachten anfällt: Eine Immobilienbewertung durch einen fachkundigen Sachverständigen rentiert sich für Sie in jeder Hinsicht.

Immobilienschätzung: Beispiel Hausverkauf

Linke Hand mit Modell Einfamilienhaus und rechte Hand mit Schlüsselbund als Symbol für eine Immobilienschätzung beim Hauskauf.

Nehmen wir an, Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen, sind sich über den tatsächlichen Hauswert aber nicht bewusst. In den seltensten Fällen wird der Laie beim Verkauf seines Hauses einen realistischen Marktwert bestimmen können. Ohne ein ausführliches Gutachten riskiert er 2 Szenarien:

  1. Ein zu hoher Immobilienpreis wird angesetzt: Schätzt der unerfahrene Verkäufer sein Haus zu wertvoll ein, wird sich kaum ein Käufer finden, der bereit ist, den überhöhten Verkehrswert zahlen.
  2. Der Verkaufspreis liegt weit unter seinem Wert: In diesem Fall büßt der Verkäufer kostbare Gewinne ein, die bei mehreren Zehntausend Euro liegen können.

In anderen Fällen prüft die Immobilienbewertung den vermeintlichen Verkehrswert, der beispielsweise vom Finanzamt oder vom Verkäufer angegeben wurde. Durch die Verkehrswertermittlung kann daraufhin ggf. ein gerichtliches Gegengutachten erstellt werden.

Es empfiehlt sich somit zu jedem Zeitpunkt, einen unserer qualifizierten Sachverständigen hinzuzuziehen, um Ihr Haus schätzen zu lassen und stets auf der sicheren Seite zu sein.

Drei Bewertungsverfahren für ein stichfestes Wertgutachten

Gerenderte Grafik von einem Haus mit einem Stethoskop drumherum als Beispiel für die Bewertungsverfahren.

Für eine umfassende Wertermittlung macht Ihr zuständiger Gutachter je nach Art des Hauses von drei unterschiedlichen Verfahren der Immobilienbewertung Gebrauch.

Sachwertverfahren

Wenn das Sachwertverfahren bei der Hausbewertung angewandt wird, handelt es sich meist um eigen genutzte Wohnobjekte wie beispielsweise Ein- und Zweifamilienhäuser oder hochwertige Eigentumswohnungen. Denn anders als beim Ertragswertfahren richtet sich der Hauswert nicht nach dauerhaft erzielbaren Reinerträgen, sondern nach den Herstellungskosten der Immobilie. Zur Ermittlung des Sachwerts berücksichtigt Ihr Sachverständiger sowohl den Bodenrichtwert als auch die Abnutzung sowie andere wertbeeinflussende Umstände (wie z. B. Schäden des Hauses) und die Marktanpassung des Hauses.

Ertragswertverfahren

Gewerbeobjekte sowie vermietete bzw. verpachtete Grundstücke bewerten wir in der Regel mithilfe des Ertragswertverfahrens. Das Verkehrswertgutachten basiert hierbei auf dem jährlichen Reinertrag, sprich den gesamten Mieteinnahmen abzüglich von Instandhaltungs-, Verwaltungs- und Betriebskosten sowie Mietausfallkosten. Unter Berücksichtigung des Reinertrags und der Restnutzungsdauer ermitteln wir so den Ertragswert Ihrer gewünschten Immobilie.

Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren kommt bei der Grundstücksbewertung sowie bei selbstgenutzten Häusern zum Einsatz, aber auch bei Renditeobjekten. Wie der Name schon vermuten lässt, vergleicht der Gutachter hierbei das Objekt mit ähnlichen Immobilien, welche bereits vor kurzem veräußert wurden. Zu den vergleichbaren Eigenschaften gehören unter anderem die Lage, Größe und Nutzung. Zusätzlicher Faktor ist der Zustand der Immobilie; sollte hier Modernisierungsbedarf bestehen, sinkt der Marktwert entsprechend. Mithilfe des Vergleichswerts sowie der möglichen Ab- und Zuschläge lässt sich somit der Verkehrswert ermitteln.

Haus Wertgutachter: Ihr Experten-Team

Nachdem wir Ihnen die drei Methoden der Immobilienbewertung nahe gebracht haben, kommen wir nun zu dem ausführenden Organ in der Wertermittlung: Ihrem Sachverständigen.

Zu unserem Team von Ruof, Binder & Kollegen gehören sowohl öffentlich bestellte und vereidigte als auch EU-zertifizierte sowie freie Sachverständige. Durch unsere langjährige Erfahrung als Wertgutachter mit den höchsten international sowie national anerkannten Qualifikationen stehen wir unseren Kunden stets kompetent zur Seite.

Unsere Sachverständigen mit den unterschiedlichsten Spezialgebieten erstellen für Sie anerkannte sowie gerichtsfeste Wertgutachten von Gewerbe- und Wohnimmobilien – aller Art für jeden Anlass.